hoch hinauf

Manche Pflanzen, wie der Wilde Wein und die Mauerkatze, wachsen direkt an der Fassaden empor – sie heißen Selbstklimmer und benötigen keine weitere Unterstützung beim Klettern. Alle anderen Kletterpflanzen brauchen eine sogenannte Rankhilfe. Daher sind bei BeRTA auch Rankhilfen im Modul dabei.

Rankhilfen teilt man grundsätzlich in flexible (Seile, Netze) und starre Konstruktionen (Stäbe, Gitter) ein. Je nach Gebäudestatik und Pflanzenlast, zu begrünender Fläche, Wandaufbau und Kletterstrategie der Pflanze wird die richtige Rankhilfe und der Abstand zum Gebäude gewählt.

Bei den ersten 50 Exemplaren von BeRTA kommen Selbstklimmer bzw. Rankhilfen mit Seilen zum Einsatz.

Wann kommt eine Rankhilfe zum Einsatz?

  • Fassadenzustand: Wenn der Zustand der Fassade nicht einwandfrei ist, muss eine Rankhilfe verwendet werden
  • Pflanzen: Wenn Pflanzen gewünscht sind, die nicht zu den Selbstklimmern zählen, muss eine Rankhilfe verwendet werden

Seile als Rankhilfe

Seilsysteme sind flexibel in der Anwendung und können daher in unterschiedlichsten Varianten und Abmessungen an die Fassade montiert werden und sogar vor Ort während der Montage angepasst werden.  Vertikale Einzelseile oder auch freie Formen und Gitter sind möglich.

Je nach Begrünungshöhe werden ggf. horizontale Ebenen eingezogen, damit Pflanzen nicht abrutschen und die Statik zu verbessern. Der Abstand der Kletterhilfe zur Fassade richtet sich nach der Pflanzenart. Die seitlichen Abstände zu Fenstern werden je nach der baulicher Situation angepasst.

Leichte und mittelstarke Schlingpflanzen umwinden das Seil mit ihren Trieben und halten sich so fest. Je nach Gewicht der Pflanze kommen unterschiedliche Seilstärken zum Einsatz.

Weitere Rankhilfen

Netze als Rankhilfe

Netze aus Edelstahl können das optische Erscheinungsbild eines Gebäudes auf spannende Weise verändern und sorgen für einen flächigeren Bewuchs der eingesetzten Pflanzen. Dadurch wird eine flächendeckende Beschattung der dahinterliegenden Fassadenoberfläche möglich.

Je nach Maschenweite kommen unterschiedliche Kletterpflanzen zum Einsatz. Die Ausrichtung der Maschen (liegen, stehend) beeinflusst auch das Wuchsverhalten der Pflanzen hinsichtlich der Wuchsbreite und Wuchshöhe.

Selbststehende Rankhilfe

Freistehende Module können ohne Verankerung vor z.B. Glasflächen aufgestellt werden und sind bei Bedarf mobil. Da mit einem Modul nur eine reduzierte Begrünungsfläche möglich ist, empfiehlt sich mehrere Einheiten nebeneinander zu positionieren um so einen großflächigen Effekt zu erzielen.

Das Rankgitterelement besteht aus feuerverzinktem Baustahlgewebe und ist mit dem Trog statisch verbunden. Durch die geringe Begrünungshöhe bieten sich unterschiedliche Pflanzenarten und nicht nur Kletterpflanzen für die Begrünung an.

50 Grüne Häuser wird ermöglicht durch

Das Projekt wird im Rahmen des Programms „Stadt der Zukunft” realisiert. „Stadt der Zukunft“ ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) abgewickelt.

Nach Oben